Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

Der Garten nach der Umgestaltung

Der Garten nach der Umgestaltung

Der Garten vor der Umgestaltung

Der Garten vor der Umgestaltung

Gartenumgestaltung an der Begegenungsstätte Osterburg

Unter der Bezeichnung „Qualifizierung der Gartenfläche zu einem Erfahrungs- und Wissensort“ wurde die Gartenfläche der Volkssolidarität Begegenungsstätte in Osterburg umgestaltet. Fördermittel gab es von der SUNK (Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz). Hilfreich zur Seite standen uns die Stadt Osterburg, die Lebenshilfe Osterburg, die Gartenakademie Sachsen-Anhalt und ehrenamtliche Helfer.

Am Donnerstag, 22. Oktober, sowie am Freitag, 23. Oktober, wurden die groben Arbeiten erledigt. Der Feinschliff soll im kommenden Frühjahr erfolgen. Zunächst ist ein Rückschnitt der auswuchernden Gehölze vorgesehen, und die künftige sich schlängelnde Wegführung zu den einzelnen Stationen wird markiert. Noch in diesem Jahr wird das Material besorgt. Wenn der Winter sich verabschiedet hat, werden ein Klangspiel und diverse Bewegungsgeräte installiert. Man wird pflegeleichte und unkomplizierte Anpflanzungen vornehmen. Es sind Hochbeete unter anderem für Wildkräuter geplant, und die werden dann so angelegt, dass Kinder und Senioren daran mühelos arbeiten können.

Voller Erwartung des Resultats ist jetzt schon Sylvia Kmieciak, die Leiterin der Begegnungsstätte. „Hier können sich sowohl Senioren als auch Kinder zum Beispiel der Jenny-Marx-Kita, entsprechend dem Motto des Projekts, sinnvoll beschäftigen. Wer Lust und Laune hat, denn der Garten wird öffentlich zugänglich sein“, sagte sie.

 

(Textquelle: Volksstimme)